^Nach oben

logo

Musik - Kultur - Freizeit

Herzlich willkommen bei der Artificial Family!

Der Artificial Family e.V., ein freigeistiges Zentrum für Kulturbegeisterte und -schaffende, möchte mit seinem Vereinshaus eine Plattform für die Entfaltung, Förderung und Unterstützung kultureller Ideen zur Verfügung stellen. Dabei geht es besonders um die eigenständige Umsetzung der Projekte innerhalb und mit der Gemeinschaft des Vereins. An der Erhaltung und Pflege des Artihaus als Grundlage dieser Ziele beteiligen sich alle Mitglieder nach Kräften.

Wir über uns: Die Artificial Family

Der Artificial Family e.V. gründete sich 1992 aus der Initiative junger Musiker und Kunst- und Kulturinteressierter. Dies war der erste Schritt, einen offiziellen Rahmen für unsere kulturellen Aktivitäten zu schaffen. In der am 26. April 1992 beschlossenen Vereinssatzung schrieb der Artificial Family e.V. seine Zielsetzung fest und ist seit 1994 im Vereinsregister eingetragen. Hauptsächliches Anliegen des Vereins ist die Förderung von vielfältigen Kulturprojekten.

Im Laufe der Zeit entstanden die unterschiedlichsten Projekte:

Musikunterricht, Workshops zu den Themen Tanz, Theater, Töpfern, Fotografie sowie ein Computerkurs. Aus diesem Angebotsspektrum entwickelten sich auch feste Einrichtungen wie die Ausdruckstanzgruppe "DANNTANZ", eine 15-köpfige Batucadagruppe, die inzwischen mehr als 100 Auftritte absolvierte und nicht zuletzt das Fußballteam "Arty FC". Viele der angestrebten Angebote sind mittlerweile fester Bestandteil unseres Seminarangebotes.

Veranstaltungen wie das seit 1993 jährlich stattfindende Steinbruchfestival, mit dem sich der Verein auch über die Grenzen Mühlheims hinaus einen Namen gemacht hat. Ebenso mit der Organisation von themenbezogenen Veranstaltungen wie z. B. der "Dead but alive Show", die bereits verstorbenen Größen des Showgeschäfts mit den Auftritten von Imitatoren Tribut zollte, und öffentlichen Konzerten hat sich der Artificial Family e. V. als eine feste Größe im Mühlheimer Kulturleben etabliert.

Die Förderung junger Künstler steht im Mittelpunkt der Vereinsarbeit. Beispielsweise durch die Zuverfügungstellung von Proberäumen zum Selbstkostenpreis, einem Klavier, Schlagzeug und einem Tonstudio. Zusätzlich bieten die von dem Artificial Family e. V. durchgeführten Veranstaltungen ein Forum für Auftrittsmöglichkeiten. Etablierte Bands wie Cashma Hoody oder Lava Enterprise absolvierten bei uns ihre ersten Auftritte vor größerem Publikum.

Aktionen wie Sport- (Ski-, Kanu- und Raftingtouren) und Kulturfreizeiten (Stadtfahrt nach Prag u.a.), aber auch Aufräum- bzw. Müllentsorgungsaktionen im Naherholungsgebiet Mühlheims. Gemeinsame Museeums- und Austellungsbesuche (EXPO, documenta, Musikmesse Frankfurt, MfK etc) gehören genauso zum  Programm der Family wie Konzertbesuche aller Stilrichtungen.

Seit der Gründung 1992 wurden zahlreiche Veranstaltungen als Auftrittsplattform für junge nicht kommerzielle Künstler und eigene Projektvorstellungen organisiert und durchgeführt. Auch in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege Mühlheim werden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen im Jugendzentrum Mühlheim durchgeführt. Eine Zusammenarbeit, die inzwischen schon auf eine 20-jährige Tradition zurückblicken kann.

Die Zahl der aktiven Vereinsmitglieder liegt bei ca. 75 Personen, unberücksichtigt bleiben dabei die zahlreichen passiven Helfer. Die Zusammensetzung der Mitglieder der Artificial Family ist ausgesprochen heterogen: vom Baby bis zum Rentner, vom Handwerker bis zum Juristen, vom Arbeitslosen bis zum Studenten bringt ein jeder ein, was er an individuellen Stärken in den Dienst der gemeinsamen Sache das kommunale Kultur- und Freizeitangebot stellen kann. Bei dem "Blockhaus-Projekt" erweist sich dieser Umstand nicht nur als unbedingt hilfreich, sondern gab für den (ehemaligen) Eigentümer auch den Ausschlag, in Anbetracht dieser "Wo-Man-Power" und den damit verbundenen Kompetenzen seine Entscheidung zugunsten der Artficial Family zu treffen.