^Nach oben

logo

Musik - Kultur - Freizeit

Steinbruchfestival 2018

Das 26. Festival findet wieder am ersten Wochenende der Sommerferien, vom 22. - 24. Juni 2018 statt - Save the date!

Hallo liebe Freunde

des kleinen, feinen Steinbruchfestivals,
der bunten Ladung erfrischender Bands,
die zumeist noch davon träumen einst gemeinsam mit den Großen genannt zu werden,
es unserer Meinung nach auch sicher verdient hätten,
denn die Kenner unseres Festivals wissen, dass die Bands, die uns in den 3 Tagen ihren Beat & Spirit verpassen, immer wieder mit Eigenart, Leidenschaft & Groove glänzen :))

Nun ist es wieder einmal vollbracht,
die 3 Tage des Festivalwochenendes sind zu 100% versehen mit großartigen LiveActs
und werden in der Nacht abgelöst von ebenso großartigen DJs,
die den Stimmungspegel hochhalten bis der Tag erwacht…

Freitag, 22.06.18 ab 19:00 Uhr (Einlaß 18:00 Uhr)

Das Spektakel Rock-Freitag wird eröffnet von den grandiosen
Frau Ruth
Die Offenbacher Deutsch-Rocker sind beim 2017er bandsupporter-Contest zur sympathischsten Band gewählt worden,
hängen sich stimmlich und instrumental voll rein, haben was zu sagen und wir wollen es hören!
Sie tragen damit unsere Tradition, das Festival mit einem Hochkaräter zu eröffnen.
www.backstagepro.de/frau-ruth
www.facebook.com/frauruthofficial/

einst totgesagt, feiern sie nun ihren 10. Geburtstag auf unserer Bühne!
die Shenks
Pop-Punk-Rock aus Obertshausen
das Image legitime Nachkommen der 'Tapsi Turtles' längst abgelegt, untermauert mit selbstironischen Understatement im Stile echter deutschsprachiger FunPunk-Asketen.

Eine bekannte hessische Größe bezeichnete die Shenks einmal als ein prickelndes Bad in sauergespritztem Apfelwein, die ihr Publikum in wahrliche Verzückung versetzen, wenn sie ihr Lauscher-Kompott mit einer unverschämt lyrischen Ehrlichkeit bestehend aus Dadaismus und Kiosk-Romantik auf die Bühne bringen.
www.facebook.com/DieShenks/

und anschließend...

das neue Trio von und mit Tonstudio-Bieber-Mastermind Oli Rüger
the Black Me
die im Februar 2018 gegründete Band besteht aus bekannten Gesichtern der Rhein Main Musikszene.
Sängerin Coco hat neben ihren eigenen eher poplastigen Projekten in Gitarrist und Produzent Oliver Rüger jemanden gefunden, der ihren modernen IndiePop Sound in eine andere Zeit und an einen andern Ort zu bringen scheint.
Schlagzeuger Tobias Wehner kennt man von der Band Vannilla Junction, die mit ihrem kratzigem jungem Blues Rock einige Jahre die Gegend bespielt haben.

Man könnte den Sound der Band am ehesten als Indie-Rock mit einer spacigen, bisweilen düsteren Blues-Punk-Attitüde bezeichnen...
ganz genau kann man dieses mal schöne und mal dreckige Ding nicht einordnen.
www.facebook.com/theblackmeband

Als Headliner am späten Freitag Abend kommen die Frankfurter
the Garciass
die mit ihrem extrem schwungvollen, treibenden, dreckig melodiösen Punk-Surfrock niemanden still stehen lassen!
denn in den Adern der Bandmitglieder fließt nicht nur der Rock, sondern auch südamerikanisches, arabisches, süd- und mitteleuropäisches Blut, und damit ein Melting Pot an Lebensgefühl, das ihrer Musik eine ganz spezielle, mitreißende Dynamik verleiht
www.facebook.com/thegarciass/
www.backstagepro.de/the-garciass

Für die Freitag-Nacht haben wir ein paar ganz besondere Freunde eingeladen, die den Festival-Freitag sehr gut kennen, weil sie dort schon so manch heißes Konzert gegeben haben, am 14.7.17 leider ihr Letztes ...

Nun denn, da sie von der Musik alleine nie Leben konnten, standen und stehen sie im heimischen Kiez entweder hinter mancher Theke, aber auch häufig an den Turntables daneben oder darüber und liefern einen fetten Soundtrack zum feucht-fröhlichen Beisammensein...

Diesmal bleiben die Instrumente eingemottet, und dafür werden die Plattenkoffer eingepackt, vielleicht noch ein paar der alten Kollegen, denn die Freitag-Nacht ist
der Fall für Böse DJs
Björn und Lesley haben unseren Ruf gehört und bringen uns den Sound of St. Pauli auf die Party-Terrasse, auf dass das Feuer, das die 4 Bands zuvor gelegt haben, fröhlich ekstatisch weiterbrennt...

Rock On!

Samstag, 23.06.18 ab 17:00 Uhr (Einlaß 16:00 Uhr)

der Opener des bunt groovigen Samstag ist
the Friday Session!
hinter diesem fehlplatzierten Namen verbirgt sich tatsächlich keine Band,
es ist die Session, zu der einmal im Monat, zu den Artis geladen wird...

wer in der lokalen Session-Welt ein wenig unterwegs ist weiß, wie viele großartige Musiker aller Couleur geradezu von Session zu Session tingeln, um das große Ganze mit den eigenen Elementen zu bereichern...

natürlich beginnt es meist vorsichtig, etwas ruhig, um sich zu finden...
ist dies geschehen kann ein tanzbarer Vulkan ausbrechen, aber auch sphärigstes Psychedelic, oder mal fühlt man sich in eine Medina versetzt...
wir wissen nicht, wer da auf die Bühne kommt und wohin es sich entwickelt, und das ist klasse!
www.artifly.de/session.html
www.facebook.com/events/369207256892697/

Wenn sich die Sonne am Samstag hinter die Wipfel verzieht,
gibt es Pasta für die Ohren, von Frankfurts gewichtigster Band
Gastone & Famiglia
Poetisch, sarkastisch, multilingual werden die Genregrenzen von Reggae, Balkan, Rock, Pop oder italienische Folklore gekonnt ignoriert und eigenes kreiert!
Auch bei Gastone prägt die Internationalität ihre Musik und auch das Mikro rotiert in der Band, Trends laufen sie schon lange nicht mehr hinterher, auf der Bühne oder im Studio machen sie das, worauf sie Bock haben, und das kann ziemlich viel sein.
www.gastone-music.com
www.facebook.com/Gastoneband/

es geht mit einer großartigen heißblütigen Frankfurter / Friedberger Combo gen Finale
Makia
Mit Makia haben wir im Mai '17 eine großartige Party gefeiert, und alle haben sich von ihrem heißen Latin-Fusion mitreißen lassen!
MAKIA hat die hawaiianische Bedeutung „alles ist Energie“. Diese Energie ist sehr deutlich zu spüren, wenn MAKIA diese von der Bühne, mit ihrem ganz eigenen Sound, der Reggae, Rock, HipHop, Funk, Soul und Cumbia zu einem musikalisch-fruchtigen, explosiven Cocktail vereint, auf ihr Publikum überträgt.
www.makia-music.com
www.facebook.com/makiaband/

 

Den Live-Abschluss übernimmt dann aber eine wahnsinnig spielfreudige Breisgauer Truppe
Malaka Hostel
Malaka Hostel sind unterwegs, um Euch mit auf eine bunte Reise durch die Nacht zu nehmen.
Auf fetten Balkanbeats bis hin zu elektrifizierendem Hippie Rock wird geritten.
Heiße Cumbia-Rhythmen treffen auf knackige Rock'n'Roll Riffs, ein Klezmerstück verliert sich in treibendem Ska.
Eine bunte Mischung, eine bunte Truppe, eins ist sicher, eine extrem positive Eskalation auf der Bühne.
www.malakahostel.com
www.facebook.com/malakahostel


Die Samstag-Nacht-Party ist diesmal wieder mehr 'Back to the Roots'
in den letzten Jahren hatten wir Wahnsinnsnächte mit Pascal FEOS & Freunden, sowie mit dem See Us There -Team...
das hat super geklappt, Danke dafür! es war immer fett und es war immer voll...
Insgesamt vielleicht auch zu fett und zu voll um da nach einem langen Festivaltag noch mithalten zu können...

Daher haben wir diesmal DJ-Freunde eingeladen, mit denen wir schon einige wunderschöne Partynächte verbringen durften, die aber keine nächtlichen S-Bahn-Wagenladungen aufs Festivalgelände ziehen, aber alles im Gepäck haben für eine großartige, bunte, After-Show Dancenight...
Armagiddeon Discotheque & Don Sharicon Live
Armagiddeon Sound ist in den Genres Dub, Reggae & im weitesten Sinne „Bassmusic“ über das Rhein-Main-Gebiet hinaus ein Begriff für abwechslungsreiche DJ-Sets fernab des Mainstreams, und das nicht erst seit Ihrer monatlichen Sendung auf Radio X. Gemeinsam mit Don Sharicon am Mikrofon haben die beiden DJs seit 2001 die eine oder andere Bühne zum Beben gebracht.
Und was ist ARMAGIDDEON DISCOTHEQUE? Ein genreübergreifendes Projekt und in keine musikalische Schublade passendes Gesamtkonstrukt von Stilrichtungen, das euch von Kingston über Mühlheim mit Zwischenstop im Zauberwald out of space schickt.
Augen zu, Ohren auf, Lagerfeuer an - wir heben ab!
www.facebook.com/ArmagiddeonSound/
www.facebook.com/DonSharicon/

Sonntag, 24.06.18 ab 14:00 (Einlaß 13:00 Uhr)

Der wundervolle Sonntag, der sich längst als Familientag etabliert hat, wo auch schon Dreijährige staunend, begeistert vor der Bühne stehen, während Papa auch gerne mal schaut was die Bar zu bieten hat, startet traditionell bluesig-folkig.

Entsprechend perfekt kommt da aus Frankfurt
Tongärtner
mit ihrer Mischung aus Rhythm & Blues, Indierock, Underground-Pop, Folk daher.
Das Trio schickt einen sanften, aber deutlichen Weckruf in die von der Samstag-Nacht noch leicht mitgenommene Runde.
Schubsen fröhlich in einen Tag, mit viel Lachen, Feiern, Popo wackeln.
www.tongaertner.de
www.facebook.com/Tongärtner-231486293879798/

Diese erste Energie wird von einer wirklich wundervollen Singer-Songwriterin aus dem Odenwald, die verstärkt mit kleiner, klasse nuancierter Band, den diesjährigen bandsupprter-Contest gewonnen hat.
Salma mit Sahne
Und nun ein geklauter Text vom Karben OpenAir, die nicht nur immer geile Bands, sondern auch gute Bandtexte haben ;) (www.karbenopenair.de/lineup/band-251.html)
Meistens spielt Salma Gitarre, um ihren Gesang zu begleiten, aber ihr eigentliches Lieblingsinstrument ist die Musik selbst. Sie nutzt Gitarre, manchmal Klavier, aber vor allem ihre Stimme, um von Lebensfreude und Gefühlen, von Läufern und Schildkröten zu erzählen. Sie ist eine Singer Songwriterin mit meist deutschen, aber auch englischen Texten. Ihre Stimme ist mal zart, mal kräftig, aber immer ehrlich und gefühlvoll. Und für viele, die sie bisher gehört haben: Einfach etwas Besonderes. Wenn Salma mit Sahne spielt dann werden ihre Kompositionen mit dem extra Klecks Mehrstimmigkeit, Akkordeon, Bass und Schlagzeug verziert. Ob alleine oder mit Band, die Liebe zur Musik ist immer spürbar. Und so singt Salma sich durch die Welt mit den Melodien und Symphonien des Lebens an ihrer Seite.
www.facebook.com/SalmaMusik/


der nächste Act wird für alle, selbst für die Akteure, eine großartige Wundertüte,
denn am Nachmittag des Festivalsonntags gibt es eine ganz besondere Verschmelzung einiger Artibandprojekte zu bestaunen oder besser mitzuerleben!
ArtiBand-Experience
Auf die Bühne passen die so einfach nicht drauf, und wir sind gespannt wie sie das organisieren, da es bis zu 20 Musiker sind, insbesondere da manche in mehreren Projekten involviert sind und nun mit ihrem Alter Ego ins Duett gehen ;)

Alle kennen sich seit Jahren, sind Freunde, und immer sind Instrumente mit am Start... trotzdem sind es nun die Mandalarties, mit ihren spirituellen Mantras, die auf die Los Amigos, mit ihrem Latino-Rumba-Raga treffen, und der Underground-Ethno-Folk der Guembriband auf das rhythmische Stakkato der Batucada 'Bab ané Zamé', und weiter fröhlich vermengt zu einer mitreißenden singersongwritermantrabrasilethnoworldmusik
www.artifly.de/artibands.html

und weiter geht es mit einer bunten Combo aus Hannover, die so gar nicht kühl mittelnordisch daherkommen...
Passepartout
sie stehen für zwei Sprachen und ein Gefühl, für deutschfranzösischen HipHop, dynamische Tanzmusik, ein Kollektiv aus gut gelaunten Schräghängern.
nicht nur sprachlich sind die acht Freunde auf mehreren Gleisen unterwegs, auch musikalisch bedienen sie sich an Einflüssen aus Soul, Jazz, Rock, Pop, Reggae und allem, was ihnen gefällt.
auf ihrem Debut-Album „Kiosque“ reist die Band durch das Mississippi-Delta, tanzt Salsa in Cuba, fließt durch den Strom im Atlantik, atmet la vie en France, schlittert an der Jamaikanischen Sonne vorbei, und im Weltraum ist nicht Schluss mit dieser bunten Tüte aus Rap, Soul, Jazz und Rock ’n Roll.
www.facebook.com/passepartoutcrew/
www.passepartoutcrew.de/

Reggae is not dead und hat seinen Platz bei uns mittlerweile, traditionell, am späten Sonntag gefunden.
hier kommen aus dem tiefsten Niederbayern als lebensfrohe Botschafter des Reggae zu uns
The Unduster
irgendwo zwischen Narnia und Schlumpfhausen, Anarchie und dekadentem niederbayrischen Weißbierschaumkronenfetisch befindet sich die Schublade, die groß genug ist, um diese Truppe einzuordnen. und während die eine Hälfte der Tanzfläche immer noch heftigst ihre Pants am droppen ist, stellt die andere schinkenschwingend und schweißgebadet das gesamte Festival auf den Kopf und den Sinn des Lebens in Frage.
so gesehen ist es vielleicht ganz gut so, dass The Unduster nicht überall gleichzeitig sein können, denn über kurz oder lang würde ziviler ungehorsam und Mantra-artiges Grölen von Songtexten wohl die westliche Zivilisation zum Erliegen bringen.
www.unduster.de
www.facebook.com/Unduster/

Nun kennt ihr es, das coole 13-Gänge-Menü, Livemusik von smooth bis schweißtreibend!
Freitag- und Samstagnacht von großartigen DJs abgerundet!

cu :))

Unsere Festival-Seite im Internet:
www.steinbruchfestival.de

Das Steinbruchfestival 2018 bei Facebook:
www.facebook.com/events/303939706750227/

Das Steinbruchfestival auf Papier:
natürlich sind auch Plakate, Flyer, Aufkleber direkt aus dem Druckwerk im Artihaus gelandet
und wollen dort angebracht / verteilt werden, wo das Leben derer pulsiert, mit denen wir die 3 Tage feiern wollen...
also fühlt euch frei, davon zu nehmen um zu verteilen!

Vielen Dank :))